© 2019 by Frau Herz

Impressum | TeamDatenschutz | Kontakt

Caro & Stephan | Sommerfestival Liebe

Aktualisiert: 18. Juni 2019

Ein Sommerfestival mit allem was das Herz begehrt! Tipi Zelte, Barfuss tanzen, Live Musik, kühlen Getränken, Konfetti, einem Regenschauer und bestem Essen! Was will man mehr? Caro und Stephan haben sich in der Nähe von Nürnberg, mitten im Wald, bei einer freien Trauzeremonie das Ja Wort gegeben. Und es hätte magischer nicht sein können! Vom First Look, über handgemachte Details, viel Liebe und DIY Projekten haben die beiden ein unvergessliches Sommerfest geschaffen! Ich mag gar nicht zu viel verraten, denn die Reportage der beiden hat so ziemlich alles was eine stimmige Hochzeit für mich haben muss: leise Momente und laute, ernste und lustige, tiefe, Verbindung und Leidenschaft!


Als Schmuckdesignerin vertreibt Caro unter ohCaro ihre eigenen Kollektionen, schaut unbedingt mal bei ihr vorbei!


Wann habt ihr mit der Planung der Hochzeit begonnen?

Mit der Planung der großen Feier haben wir tatsächlich direkt nach unserer standesamtlichen begonnen. Also 1 Jahr vorher.


So eine Hochzeit außen ist ja unglaublich viel Aufwand in der Organisation, würdest du es wieder so machen?

Ja es war sooo viel Arbeit, aber ich würde es genauso wieder machen. Vielleicht würde ich mir mehr helfende Hände dazu holen. Und was ich definitiv ändern würde, wäre das ich 3 Wochen vorher entspanne und nicht noch arbeite, krass aufwändige Aufträge annehme und zusätzlich Kind hüte. All das war zu viel und so bin ich eher „gestresst“ in den Tag gegangen.


Was war für euch der schönste Moment der Hochzeit?

Der schönste Moment war für uns definitiv, dass alle die wir mögen an dem Tag da waren und sich extra für uns Zeit genommen haben.


Wie viele Gedanken hast du daran verschwendet, dass das Wetter nicht gut werden könnte?

Das mit dem Wetter ging, als es dann zwar nachts gestürmt und geregnet hat war mir schon ein bisschen flau im Magen, da wir ja so viel draußen hatten.

Wie gesagt, nicht gelohnt hat sich der Stress den ich mir vorher gemacht habe.


Hast du einen Inspirationstipp für alle anderen Brautpaare?

Mein Inspirationstipp ist: Stress dich VORHER nicht rein, wenn du ein bestimmtes dekoelement nicht findest ist es egal, den Leuten fällt es eh nicht auf. Mache an dem Tag nur das worauf du Lust hast, egal ob du auch immer nur bei der gleichen Person stehst, denkt daran es ist euer fest und ihr bezahlt dafür sehr viel Geld.


Ihr habt euch für einen First Look entschieden, das bedeutet, dass ihr euch bereits vor der Trauung das erste mal gesehen habt. Wie kam es zu dieser Entscheidung und würdet ihr das auch anderen Paaren empfehlen?

Ich würde den First Look immer empfehlen. Alleine für die Fotos! Wenn du auf deinen Mann in der Kirche oder Trauung zu läufst, wird er dich sicher nicht so lange von oben bis unten anschauen. Ihr könnt beim First Look über eure Outfits sprechen und den Moment viel besser festhalten. Es ist doch viel spannender wenn du ihn von hinten an tippst und er dreht sich um.


So eine Hochzeit ist ja unglaublich teuer, an welchen Ecken konntet ihr sparen oder für welche Dinge hättet ihr im Nachhinein nicht so viel Geld ausgegeben?

Wir konnten definitiv beim Essen sparen weil wir keinen caterer buchen mussten, der uns irgendwas aufschwätzt. Ich würde mir daher immer eine Location suchen wo ich das Essen selber aussuchen kann.

Ich weiß nicht ob ich nochmal so viel Geld für das Brautkleid ausgeben würde, es gibt mittlerweile wunderschöne Kleider bei Modeketten für echt wenig Geld. Ansonsten haben wir alles richtig gemacht. Ich würde nichts davon streichen.


Wie fühlt es sich jetzt an, eure Hochzeitsbilder anzuschauen?

Wenn ich unsere Hochzeitsbilder anschaue bin ich glücklich über beide Tage (Standesamt und große Feier). Wir haben es nach unseren Wünschen und Vorstellungen gestalten können und sind dem immer treu geblieben und haben uns nicht rein reden lassen.



Der First Look, also der Moment, an dem sich beide das erste mal als Braut und Bräutigam gesehen haben, hat im Wald stattgefunden. Ganz alleine, ganz intim, ganz vertraut. Ich kann das wirklich jedem Brautpaar ans Herz legen, sich diesen Moment nur für sich selbst zu nehmen.



Auch Abends kann man sich noch mal fünf Minuten Zeit nehmen um in der schönen Lichtstimmung ein paar Portraits zu machen. Man kann sich mit dem Kleid hinsetzen, durch hohe Wiesen laufen und sich einfach treiben lassen, diese ungestellten Momente spiegeln euch nochmal ganz anders als Paar wieder!


375 Ansichten