Bridal Shoot | Oh Yes Tageslichtatelier

Letzte Woche hatte ich die große Ehre im Tageslichtstudio von www.ohyes-atelier.de zu shooten. Helle Wände, stylische Deko Elemente, farbige Stellwände und natürlich unglaublich schöne Kleider unterstrichen die Schönheit von Ursula, die als Model absolut alle Erwartungen übertraf.


Ich habe bei diesem Shooting vor allem auf Fensterlicht gesetzt. Dabei habe ich darauf geachtet, das Licht von der Seite kommen zu lassen, damit die Schatten natürlich und etwas dramatischer aussehen. So habe ich etwas Melancholisches, düsteres aber trotzdem edelnes geschaffen, was zudem sehr fein ist.


Beim Posing haben wir zwischen sehr starkem Lachen und eher strengen Blick variiert. Besonders wichtig ist mir beim fotografieren des Profils, das angehobene Kinn, um alle Halsfalten zu vermeiden. Die Schlüsselbeine darf man gerne hervorheben, in dem man die Schultern nach vorne nimmt und den Kopf etwas zurück neigt. Bei den Ganzkörperportraits achte ich vor allem auf entspannte und sanfte Finger und Handgelenke. Außerdem in die Bewegung unglaublich wichtig. Eigentlich sollte sich die Person von der Kamera die ganze Zeit bewegen, um natürliche Haltungen einzunehmen und nicht verkrampft zu wirken. Dabei kann man immer mal wieder "und jetzt genau so bleiben" sagen, um den Augenblick einzufrieren. Mehr Tipps zu meinen Posing Anweisungen bekommst du bei meinem Mini Training "Behind the scenes" mit Frau Herz


In der Bearbeitung habe ich den Fokus auf ein dunkleres Preset gelegt. Diese findest du in der Preset Kollektion 2 (klick) ich habe mich von Autumn Dreamer entschieden. Diese eher knackige und dunklere Look gibt den Bildern mehr Ausdruck.


Ja und dann haben wir so viel getrödelt... dass plötzlich das Licht weg war... was haben wir dann gemacht?? Das erkläre ich dir bei den unteren Bildern!


Du möchtest das Studio auch mieten?

www.ohyes-atelier.de




Irgendwie waren wir da so im Flow mit umstylen und shooten, dass irgendwann das Tageslicht fast weg war. In diesem Momenten bekommen wir Fotografen meist unterbewusst Panik und denken uns: ach du scheisse, jetzt ist nichts mehr zu machen. Denn geblitzte Bilder haben einfach nicht den Look, den wir gerne erzeugen möchten, da ist Tageslicht unverzichtbar. (Und auch selbst wenn du mit Tageslichtlampen die weiße Decke anstrahlst, ist es nicht mal halb so schön wie mit natürlichem Licht). Doch weißt du was das beste ist? Wenn das Licht ist, musst du kreativ werden! Ich beginne dann total rumzuwuseln und jeden Fleck Licht irgendwie sinnvoll zu nutzen. ISO hoch und ab gehts :-)

Diese Bilder hier sind um 17:30 Uhr Abends entstanden, mit dem letzten bisschen Licht am Schaufenster. Iso war bei 1600 (habe das Rauschen nachträglich in Lightroom wieder rausgenommen). Wir haben für den Hintergrund einen weißen Vorhand gespannt, damit es vom Hintergrund im Laden ablenkt. Und ich muss sagen: ES HAT SICH SO GELOHNT! Wir hätten niemals an dieser Stelle geshootet, wenn wir kein schlechtes Licht gehabt hätte. Weil man ganz oft vergisst, mit offenen Augen durch das Leben zu laufen. Manchmal sind wir so vertieft auf das perfekte Bild, dass wir vergessen, welche schönen Lichtquellen noch um uns rum sind. Also ärgere dich nicht über schlechtes Licht, sondern freue dich, denn es wird Zeit kreativ zu werden!



54 Ansichten

 

© 2019 by Frau Herz

Impressum | TeamDatenschutz | Kontakt